Home > Sennestadt > Geschichte
Geschichte der Sennestadt in Zahlen

Tabelle der Geschichte der Sennestadt über etwa 1000 Jahre (im Aufbau)

Datum Ereignissse
1001 Erste urkundliche Erwähnung der Sennelandschaft als "Desertum Sinethi" (wüste Heidesteppe)
1332 Der Sennebereich kommt unter Ravensberger Herrschaft. Graf Otto I. von Rietberg verkauft die darin wohnenden Eigenleute an den Grafen Bernhard von Ravensberg
1702 Erstmalige Erwähnung als Bauernschaft  "Senne" im Ravensbergischen Kataster der Vogtei Heepen.
bis 1812 gehörte die "Heepen-Senne" zum Amt Heepen
1813 Angliederung durch Dekret des Königs von Westfalen, Hyronimus Napoleon, an das Amt Brackwede mit der Bezeichnung "Senne II"
1834 Erste Industrieanlage in der Senne (Papiermühle Tenge-Rietberg in Dalbke)
1938/1939 Bau der Autobahn
1954 Städtischer Wettbewerb "für eine Großsiedlung in der Gemeinde Senne II"
1955 Erste Tiefbauarbeiten für das Siedlungsprojekt
1956 In Österreich erscheint eine Briefmarke anlässlich eines Städtebau-Kongresses; auf dieser Briefmarke ist auch der Sennestädter Stadtplan dargestellt.
15.02.1956 Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe, der Landkreis Bielefeld und die Gemeinde Senne II gründeten die Sennestadt GmbH, um die preisgekrönten Pläne des Architekten und Stadtplaners Hans Bernhard Reichow zu realisieren
28.06.1958 Bezug der ersten Wohnungen im Projektgebiet (Uchteweg 7-9)
27. 04.1965 Der Gemeinde Senne II wird durch Beschluss der Landesregierung die Bezeichnung "Stadt" verliehen. Gleichzeitig wird der Gemeindename in "Sennestadt" geändert.
25.08.1966 Die Fernsehshow „Spiel ohne Grenzen“ gastiert mit Camillo Felgen als Moderator in Sennestadt. Dabei unterlag die Sennestädter Mannschaft dem Team aus der belgischen Stadt Huy.
01.01.1970 Teile der bisher zum Kreis Wiedenbrück gehörenden Gemeinde Sende werden in die Stadt Sennestadt eingegliedert, insbesondere das Anstaltsgebiet Eckardtsheim (von Bodelschwinghsche Anstalten)
01.01.1973 Eingliederung Sennestadts in die Stadt Bielefeld
2005 Der Sennestädter Ortsteil Eckardtsheim erhielt einen Sonderpreis des Wettbewerbes „Unser Dorf hat Zukunft“; mit dem Preis wurde der Weg von einer Anstalt zu einem Dorf mit gemeinschaftlichem und privaten Engagement gewürdigt.
2007 Eine Initiative wurde mit dem Ziel gestartet, dass Sennestadt in das staatliche Förderprogramm "Stadtumbau West" aufgenommen wird.

Diese Seite wurde zuletzt am  04. Juni 2011   aktualisiert
Bei fehlenden Navigationsleisten: Home